Füllungen

Füllungen gleich welchen Materials sollen dazu dienen Zahndefekte zu versorgen und dadurch Zähne zu erhalten. Sind Zahndefekte noch im Entstehen so hilft Kariesinfiltration (ICON®)

Wir bevorzugen bei Füllungen minimalinvasive Techniken, die neben dem durch erkrankungsbedingt verlorenen Zahngewebe nicht noch zusätzlich durch den zahnärztlichen Eingriff Zahnsubstanz kostet. Dafür eignen sich im Schneidezahn- und Backenzahnbereich heute adhäsiv (mit Klebetechnik) gelegte Füllungen von der erweiterten Fissurenversiegelung bis zum großvolumigen Höckerersatz Kompositfüllungen, die aus feinen Keramikpartikeln in einer Kunstharzmatrix bestehen. Im Einzelfall muss beurteilt werden, wann eine größerer Zahnsubstanzdefekt langfristig sicherer durch eine laborgefertigte Keramik- oder Edelmetallversorgung (Inlay, Teilkrone oder Vollkrone) erreicht wird. Einlagefüllungen, Teilkronen und Kronen aus Hochleistungskeramik können wird durch die CEREC CAD/CAM Fertigung innerhalb kurzer Zeit, im Extremfall sogar am gleichen Tag herstellen und einsetzen.

Als einfache dauerhafte Versorgungsform von Defekten legen wir auch Amalgamfüllungen, die für gesetzlich versicherte Patienten zuzahlungsfrei sind.